Liebe Laupheimerinnen und Laupheimer!

Am Sonntag ist Wahltag. Die Erfahrungen im Wahlkampf haben mich extrem motiviert. Laupheim zu entwickeln, Laupheim gemeinsam mit Ihnen und Euch voranzubringen, ist eine großartige Herausforderung. Ich habe in meinen Veranstaltungen den tief verankerten Gemeinschaftssinn gespürt. Aber eben auch den Wunsch nach Veränderung. Wir müssen wieder mehr miteinander reden. Wir müssen mutiger entscheiden und zu unseren Entscheidungen stehen. Und wir müssen auch Verantwortung für die Vergangenheit übernehmen. Dies habe ich gestern vermisst.

 

Politische Entscheidungen springen zu kurz, wenn sie sich nur im Heute bewegen. Wir alle – Laupheim auch – stehen vor einem einschneidenden Strukturwandel, der unter dem Stichwort „Digitalisierung“ bekannt ist. Wie genau sich diese technologische Entwicklung auf unseren Alltag und unsere Arbeitswelt auswirken wird, wissen wir nicht. Was wir jedoch wissen ist, dass dieser Wandel kommen wird. Deshalb gilt es für eine Stadt wie Laupheim, auch bei diesem Thema aktiv zu sein. Wir dürfen auch hier nicht am Spielfeldrand stehen und zuschauen, sondern müssen mitgestalten und agieren, um Laupheims Zukunftsfähigkeit zu sichern.

 

Es gibt ohne Zweifel eine Menge zu tun. Große Dinge, wie die Entscheidung über das Rathaus. Aber natürlich auch kleinere Dinge, die für einzelne Bürgerinnen und Bürger jedoch genauso wichtig sein können. Ganz entscheidend wird in meinen Augen das konstruktive Zusammenwirken zwischen Gemeinderat, Oberbürgermeister und Verwaltung sein. Das wurde auch aus den vielen Gesprächen sehr deutlich. Ich bin fest davon überzeugt, dass es dafür einen Neuanfang benötigt. Das heißt nicht, dass alles über Bord geworfen wird. Wichtig ist es, Bewährtes zu bewahren und neue Chancen zu ergreifen.  Nur so kann es uns gelingen, ein neues Miteinander für Laupheim zu schaffen. Nur so können wir die großen Potentiale dieser Stadt wecken. Die Stadt Laupheim und ihre Bürgerinnen und Bürger haben das verdient!

Ihr

Ingo Bergmann